Uwe Menke, der Bautischler

Persönliche und individuelle Beratung in unserem Parkett- und Türenstudio oder direkt bei Ihnen zuhause. Ob Renovierungen, Umbauten oder Modernisierungen - der Bautischler steht Ihnen mit kompetenter Beratung, termingerechter Ausführung und fachmännischer Montage zur Seite.

News

20.08.201 - Ab sofort wieder Zuschüsse für Barrierereduzierung / Mittel für Einbruchschutz erhöht

Ab sofort können private Eigentümer und Mieter wieder Zuschüsse für Maßnahmen zur Barrierereduzierung bei der KfW beantragen. Zudem erhöht das Bundesbauministerium die verfügbaren Fördermittel für Einbruchschutz für dieses Jahr auf 65 Mio. Euro. Bislang standen 50 Mio. Euro für die Einbruchschutzförderung bereit. Das Ministermium und die KfW reagieren damit auf die anhaltend hohe Nachfrage für den Einbruchschutz. Das Bundesministerium und die KfW hatten im März des Vorjahres im Rahmen von Produktverbesserungen für die Förderung des Einbruchschutzes den Mindestinvestitionsbetrag abgesenkt und im September 2017 eine gestaffelte Zuschussförderung eingeführt. Zudem können ab jetzt wieder Anträge für barrierereduzierende Maßnahmen gestellt werden. Die Bundesregierung stellt hierfür 75 Mio. Euro für 2018 zur Verfügung. Mit Investitionszuschüssen werden bauliche Maßnahmen in Wohngebäuden gefördert, mit denen Barrieren im Wohnungsbestand reduziert und die Sicherheit erhöht werden. Davon profitiert jeder: Die Zuschüsse ermöglichen z.B. älteren Menschen einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung und kommen in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen oder Familien mit Kindern zugute. Zusätzlich ermöglichen die Zuschüsse den Schutz vor Wohnungseinbruch. Maßnahmen für den altersgerechten Umbau und den Einbruchschutz sind dabei frei kombinierbar. Private Bauherren und Mieter können ihren Förderantrag vor Beginn der Vorhaben einfach im KfW-Zuschussportal online stellen und erhalten innerhalb weniger Augenblicke ihre Förderzusage.


07.02.2017 - Türen per Berührung öffnen

Mit Smart Entrance können wir Ihnen einen Türgriff anbieten, der eine neue, besonders komfortable Art des Öffnen und Verriegelns ermöglicht. Die Behrens-Wöhlk-Gruppe hat eigenen Angaben zufolge als erster Händler exklusiv eine ausgewählte Kollektion dieser Türgriffe im Progamm.
Bei Smart Entrance genügt das einfache Berühren des Griffes und das Schloss der Tür entriegelt sich automatisch. Eine hochwertige Mechanik und die moderne Elektronik ersetzen die herkömmliche Drehbewegung. Der Komfort kann dadurch spürbar erhöht werden. Zudem eröffnen sich mit Smart Entrance neue Gestaltungsmöglichkeiten von Türen und Räumen. Das Design des Türöffners ist auf das Wesentliche reduziert. Moderne Türen und Griff bilden damit eine harmonische Einheit, die sich an minimalistischer Architektur und zeitgemäßem Möbeldesign orientiert.
Die Griffe sind geeignet für stumpfe und gefälzte Türen und lassen sich einfach nachrüsten.


01.04.2015 - Pflegefrei-Parkett

Weitzer Parkett bietet Ihnen echte funktionelle Vorteile. Sie suchen nach einem Holzboden, der keine Pflege benötigt? Wir bieten Pflegefrei-Parkett mit mehrfach versiegelter Oberfläche. Sie sehnen sich nach Ruhe im ganzen Haus? Wir bieten Flüster-Parkett mit Silent IntelligenceTM. Sie wünschen sich ein gesundes Umfeld? Wir bieten Gesund- Parkett mit naturgeölter Oberfläche. Sie möchten ein Parkett, das so einzigartig ist wie Sie selbst? Wir bieten iDesign Parkett mit individuellen Veredelungsarten. So einfach ist das mit unserer Parkett Intelligence. Fragen Sie uns nach Weitzer Parkett!


18.06.2014 - Hingucker mit Einsparpotential

Das Thema Energieeffizienz in den eigenen vier Wänden ist aktueller denn je. Ob beim Bauen oder Renovieren - das Einsparen wertvoller Energie steht vor allem in Zeiten steigender Heizkosten bei Bauherren oben auf der Liste. Dabei können die Maßnahmen sehr unterschiedlich sein. Bekannt ist längst, dass man etwa mit optimal wärmegedämmten Fenstern die Ausgaben verringert. Ein häufig unterschätzter Faktor in diesem Bereich sind Haustüren.

Mit dem Einbau hochwertiger Kunststoffhaustüren von HBI gehören teure Energieverluste der Vergangenheit an. Der Clou der neuen Türengeneration ist dabei ihr Profilkern, der aus einem Hightech-Faserverbundstoff aus speziellen Glasfasern besteht. Dieser sorgt dafür, dass die Haustüren auch ohne wärmeleitende Stahlarmierungen höchsten Anforderungen an Stabilität und Verwindungssteifheit standhalten. Ähnliche Materialien werden auch beim Flugzeugbau und in der Formel 1 verwendet. Thermografische Studien belegen zudem, dass durch den Verzicht auf Stahl bisher unvermeidbare Wärmebrücken vermieden werden. Das Resultat sind die hervorragenden Dämmeigenschaften der eingesetzten Sechskammer-Profile mit drei Dichtebenen inklusive Mitteldichtung und 86 Millimeter Bautiefe, die den Energiebedarf nachhaltig reduzieren. Außerdem wurde die Standardstärke für Einsatzfüllungen von 24 auf 42 beziehungsweise 48 Millimeter erhöht, wodurch sich wiederum die Stärke des hoch isolierenden PU-Hartschaumkerns steigert. Bereits serienmäßig sind alle Haustürfüllungen mit Dreifachverglasungen und warmem Glasrandverbund ausgestattet: Scheiben mit Wärmedämmbeschichtungen, mit Edelgas gefüllte Scheibenzwischenräume und Abstandhalter aus Kunststoff senken dabei den Wärmedurchgangswert deutlich. Doch nicht nur hinsichtlich sehr guter Dämmwerte überzeugen die Kunststofftüren, auch in Sachen Sicherheit setzt HBI Maßstäbe: Ein selbstverriegelndes Schloss, das dauerhaft vor Verzug schützt und selbst unverriegelt hohe Grundsicherheit gewährt, gehört zum Beispiel zur Serienausstattung. Zudem garantieren bandseitige Aushebelsicherungen höchsten Einbruchschutz. Nicht zuletzt bleiben den Kunden bei HBI auch bei der Gestaltung des neuen Hinguckers keine Wünsche offen. Der Online-Katalog unter www.hbi-fenster.de gibt hierzu einen guten Einblick.


14.03.2014 - Für ein Zuhause mit unverwechselbarem Charakter

Der erste Eindruck spielt in unserem Leben eine gewichtige Rolle, schließlich gibt es für ihn keine zweite Chance. Entscheidend bei der spontanen Charakterisierung der eigenen vier Wände ist etwa die Haustür. Hat sie ein ansprechendes Äußeres, wirkt das gesamte Haus einladender. Allerdings gehen die Ansprüche an eine Eingangstür mittlerweile weit über den ersten Eindruck hinaus: Ob in Sachen Optik, Robustheit oder Sicherheit - sie sollte vielmehr ein regelrechter Allrounder sein.

Heutzutage ist bei der Wahl des richtigen Eingangs das Thema Energieeffizienz zunehmend ausschlaggebend. Die neue Generation Holzhaustüren von HBI, einem der führenden Hersteller im Bereich Fenster und Türen, verbindet deshalb die gewohnt hochwertige Qualität mit einer noch energieeffizienteren Bauweise. So verbessert die höhere Bautiefe von 80 Millimetern nicht nur den Dämmwert des Rahmens und der Haustürfüllung, auch der Einbau dickerer Gläser mit besseren Wärmedämmwerten wird so möglich. Bereits serienmäßig sind Dreifachverglasungen mit Wärmedämmbeschichtungen, mit Edelgas gefüllten Scheibenzwischenräumen und warmem Glasrandverbund: Das führt ebenfalls zu einer geringeren Wärmedurchlässigkeit - und somit zu einer weiteren Entlastung der Umwelt und des Geldbeutels.

Neben der Energieeffizienz zeichnen sich die HBI-Haustüren aber auch auf anderem Gebiet aus: Zwei Dichtebenen sorgen für dauerhafte Dichtigkeit und verbesserten Schallschutz. Und auch die Einbruchhemmung ist dank einer robusten Mehrfachverriegelung im Zusammenspiel mit einer massiven Schließleiste und bandseitigen Aushebelsicherungen mit Standardlösungen nicht vergleichbar. Darüber hinaus sorgen die verwendeten vierfach lamellierten Massivholzprofile mit ihrer Robustheit für eine lange Lebensdauer und garantieren - auch bei Türhöhen über 2,40 Meter - nach Jahren noch höchste Stabilität. Und nicht zuletzt hinsichtlich der Gestaltung des persönlichen Traumeingangs bleiben dem Kunden durch die Maßfertigung bei HBI keine Wünsche offen - durch die riesige Auswahl bei Modellen, Farbe, Holzart und Co erhält jedes Zuhause seinen unverwechselbaren Charakter. Überzeugen kann man sich davon beim Durchblättern des Online-Katalogs unter www.hbi-fenster.de.

Uwe Menke, der Bautischler - Ahmser Str. 4 - 32107 Bad Salzuflen - Tel: 05222 797352 - Fax: 05222 72702 - E-Mail: info @ derbautischler.de